Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Sonntagslächeln am 3. Advent

Herzliche Adventsgrüße von der Lindauer Hafenweihnacht

Advertisements

Das Dezember-Motto von Paleicas Magischen Mottos 2017 lautet „Meine Weihnachtszeit“. Hier gehts zu ihrem Beitrag.

Ich bin immer bemüht, schon recht frühzeitig Plätzchen zu backen, Geschenke zu besorgen, diese hübsch einzupacken, in Maßen zu dekorieren … Weihnachten einfach „kommen zu lassen“! Ich besuche gerne den einen oder anderen Weihnachtsmarkt, immer auf der Suche nach leckeren Alternativen zu diesem roten übergewürzten Fusel, der mir schon bei seinem Anblick Kopfschmerzen bereitet.

Ich würde mal sagen: Ich bin gut vorbereitet, denn kaum etwas ist schlimmer, als sich im Strom der Massen unter „Last Christmas“-Gedudel durch Einkaufspassagen zu drängeln, an Kassen anzustehn und sich die Gesichter schlecht gelaunter Mitmenschen anzuschauen, die in der „staaden Zeit“ hektisch unterwegs sind!

Von mir gibts – getreu meinem Blogtitel „ONE photo a day“ 😉 – heute nur ein Foto, dazu noch ein richtig gut zu Foto und Motto passendes Gedicht und ganz herzliche Adventsgrüße:

 

Wie eine Kerze leuchtet,
so möcht‘ ich selber sein.
Ich möchte Licht verbreiten,
ich möchte leuchtend sein.

Wie eine Kerze warm macht,
so möcht‘ ich selber sein.
Ich möchte Wärme schenken.
Mein Herz soll Liebe sein.

Wie eine Kerze aufstrahlt,
so möcht‘ ich selber sein.
Ich möchte Freude schenken.
ich möchte fröhlich sein.

Franz Kett (*1933)

Fundstück der Woche

An einem Bücherstand auf der Lindauer Hafenweihnacht. 😂

In den Adventswochen immer von Donnerstag bis Sonntag findet rund um den Mangturm direkt am Hafen vorm Bayerischen Löwen und dem Neuen Lindauer Leuchtturm die „Lindauer Hafenweihnacht“ statt. Hübsch dekorierte Stände laden zum Einkaufen und Schlemmen ein … sehr besonders direkt am Bodenseehafen, sehr hübsch und sehr sehenwert!

In meiner Mittagspause gabs ein herzhaftes Raclettebrot und KEINEN Glühwein!

Sie ist wirklich sehr schön, die Hafenweihnacht Lindau, besonders natürlich wegen ihrer Lage und der hübschen Lindau-Insel. Leider gab es dieses Jahr schon 2 Schließungstage, so musste letzten Samstagnachmittag und muss – wie ich grade in der Zeitung gelesen habe – auch heute wegen Sturmgefahr die Hafenweihnacht geschlossen bleiben. Schade!

Im Chorraum der an sich eher schmucklosen Kirche St. Stephan am Marktplatz in Lindau steht auch dieses Jahr wieder etwas ganz besonderes: eine über 60 qm große Weihnachtkrippe vollständig und mit vielen liebevollen Details aus Naturmaterialen gebaut.

Martin und Michael Wäger, Inhaber eines Lindauer Garten- und Landschaftsbaubetriebes bauten diese nun schon zum 25. Mal auf. Auf ihrer website kann man unter „Krippenbau“ schöne Details sehen. Bestaunen kann man diese einzigartige Naturkrippe vom 1. Advent bis Maria Lichtmess.

Lindau – das Neue Rathaus

Das „Neuen Rathaus“ teilt sich mit dem prachtvollen Alte Rathaus Lindau den Bismarckplatz. Das hübsche rote denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahr 1717, das nicht mehr als Rathaus genutzt wird, beinhaltet 10 Wohnungen und im Erdgeschoss eine Praxis und ein Geschäft. An seiner Vorderfront ist ein Glockenspiel mit 24 Bronzeglocken angebracht, welche zweimal täglich ein schönes Stück spielen, hier zu hören.

 

Lindau – das Alte Rathaus

Bereits im Sommer hab ich Euch ein paar Bilder aus Lindau gezeigt. Letzte Woche war ich nochmal da … unter dem Motto „Arbeiten, wo andere Urlaub machen“ sozusagen. Das Alte Rathaus auf der Insel Lindau wollte ich nochmal besuchen und will euch dieses Mal seine noch sehenswertere Seite mit der Freitreppe zeigen:

Das Alte Rathaus am Bismarckplatz in Lindau ist eines der prächtigsten Gebäude der Stadt und vereint Elemente der verschiedensten Stilepochen. Beeindruckend sind der Treppengiebel und die historischen prachtvollen Malereien mit Motiven aus der Lindauer Geschichte.

1422 bis 1436 im gotischen Stil erbaut wurde es 1576 mit einem Renaissance-Treppengiebel ausgestattet, 1617 bekam das Gebäude seine ursprünglich offene Freitreppe, die in einem Erker müdet. Im 19. Jahrhundert kamen zahlreiche sehr detailgetreue Fassadenmalereien, die sich auf die Stadtgeschichte beziehen hinzu.

Das Rathaus diente seinerzeit natürlich als Sitz des Bürgermeisters und des Gemeinderates. 1496 wurde der gotische Saal des Rathauses Schauplatz eines historisch bedeutsamen Ereignisses: Kaiser Maximilian I. hielt hier den Reichstag ab.

Im Alten Rathaus, welches man heute mit Führungen besichtigen kann, befindet sich in den ehemaligen Markträumen heute die Reichsstädtische Bibliothek mit 20.000 Bänden, z.T. aus dem 14. Jh. Das Stadtarchiv Lindau hat hier seinen Sitz.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: