Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Archiv für die Kategorie ‘Wasser’

Salomons Siegel

kleine Wassertropfen auf dem sich gerade öffnenden Salomonssiegel

Woher das Salomonsiegel seinen schönen Namen hat, ist vielfältig interpretiert. Am verständlichsten erklärt: die Narben der vorjährigen Stängel an den unterirdischen Rhizomen der Pflanze sind dem Abdruck des Siegelrings von König Salomo ähnlich.

Fotochallenge „Wörtlich“

Heute mache ich mit bei Rolands von ROYUSCH-UNTERWEGS Wöchentlicher Fotochallenge zum Thema „Wort/Wörter“.

„Wenn alles still ist, geschieht am meisten.“

Søren Kierkegaard (1813 – 1855), dänischer Theologe und Philosoph

Am Starnberger See

… spazieren wir nach unserer schönen Eselwanderung, etwas Frischmachen und Ausruhen im Hotel bei schönstem Sonnenschein am See entlang.

Damit die Segelboote ⛵️ mit ihren hohen Masten überhaupt in die Marina in Starnberg kommen, gibt es dort eine Holzbrücke, die bei Bedarf aufgeklappt wird. Der Spaziergänger muss dann einfach kurz warten, bis ein paar Boote durchgefahren sind. Aber bei dem schönen Blick auf den See unter bayerisch weiß-blauem Himmel ist das ja überhaupt nicht schlimm. Nach einem gemütlichen Kaffee fahren wir mit der „Bayerischen Seenschifffahrt“ überm See.

Wunderbar!!!

Tautropfen 💦

Gerade überall zu sehen: Tautropfen auf Gräsern, die die Sonne nun im Herbst nicht mehr bescheint. Auch schön! 💚💚💚

Herbst am Blautopf 💙💚🍁

… am Blautopf ist’s immer schön! Schon einige Male habe ich hier auf meinem Blog Fotos vom Blautopf gezeigt und euch zu jeder Jahreszeit davon berichtet. Letzten Samstag war ein wirklich wunderschöner und sonniger Herbsttag, an dem es uns Richtung Schwäbischer Alb verschlagen hat … ein Abstecher zum Blautopf musste da sein. 💙💙💙

Trier – eine Moselfahrt

Trier liegt direkt an der Mosel und was liegt da näher, als eine kleine Schifffahrt auf dem Fluss zu unternehmen und sich ein paar Stündchen die schöne Landschaft links und rechts des Flusses, vor allem die vielen Weinberge, auf denen die Trauben für den leckeren Moselwein wachsen, anzuschauen?! Sehr erholsam bei so schönem Wetter!

Waren an der Müritz – der Hafen

Am nördlichen Ende der Müritz liegt Waren, eine hübsche Stadt und Heilbad mit über 21.000 Einwohnern. Der Hafenbereich mit den hübschen restaurierten Gebäuden und die Marina sind sehr sehenswert und laden zu einer Pause mit leckerem Fischbrötchen und Möwenbeobachten ein. ☺️

Fundstück der Woche: Mein Lieblingsplätzchen an der Müritz ❤️

Ich wandere von unserem Ferienhäuschen im Hafendorf rund um die sich lang hinstreckende Marina Rechlin nach Rechlin-Nord und finde MEIN LIEBLINGSPLÄTZCHEN:

Wer könnte sich nicht vorstellen, hier am Müritzufer im Halbschatten zu sitzen und den Sommer zu genießen?! ❤️❤️❤️

💙 Letzter Morgen auf dem Hausboot, ein letzter Blick aus dem Kajütenfenster 😢 & ein Fazit 🥰

Morgens beim Aufstehen gibt es nochmal diesen schönen Blick auf strahlend blauen Himmel und die benachbarten Boote in der Marina Wolfsbruch. Das war eine tolle Woche bei bestem Sommerwetter und ein richtiges Abenteuer!

Mein Fazit nach 7 Tagen auf dem Hausboot in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern: JEDERZEIT WIEDER!!! Ich hoffe, ich war nicht das letzte Mal mit einem Hausboot unterwegs.

Beim Essen gibt’s ja die Slow Food-Bewegung … das hier war „Slow Travel“ oder: „Die Entdeckung der Langsamkeit“ oder neudeutsch: Entschleunigung! 😍 Mit max. 12 km/h unterwegs zu sein, bringt ganz von alleine Ruhe und Erholung mit sich. Sanftes Dahinschippern, einfach hinfahren, wohin man Lust hat, anlegen, aussteigen und sich ein Städtchen anschauen, einfach mal so in einem See den Anker werfen und von Bord ins Wasser springen, gemütlich im Sonnenuntergang mit Käse, Oliven und Vino auf dem Oberdeck … alles super schön! Und: Die Bootsfahrer sind ein wirklich fröhliches und hilfsbereites Völkchen, das auch Neulingen mit Rat und Tat zur Seite steht und die Gegend hier hat alles für einen wunderbaren Urlaub in der Natur.

Keine Stunde möchte ich missen und sage nur: Wirklich wirklich gerne wieder!!! 🥰

… von Röbel zurück zur Marina Wolfsbruch ☀️

Nach diesem sagenhaft schönen Sonnenaufgang machen wir uns nach einem gemütlichen Frühstück irgendwann auf zurück zu unserer Heimatbasis. D.h.: viele Kanäle, Seen und 4 Schleusen sind zu durchfahren.

Eine Bekannte, die hier ein Wochenendgrundstück besitzt, hat mich vor unserer Reise gewarnt, die Schleusenzeiten wären im Sommer unglaublich lang. Genau deshalb haben wir uns auch nur eine Strecke mit 4 Schleusen in jede Richtung ausgesucht und nicht mit 17 oder 23. Das gibt es auch. Wir hatten Glück und haben an keiner Schleuse lange warten müssen. Das längste war mal knapp über eine Stunde.

Für den heutigen Rückweg lassen wir uns aber richtig Zeit und wollen die schöne Umgebung noch einmal genießen. Es eilt ja nicht. Und wenn wir heute Abend nicht ankommen, ankern wir auf einem See und sind dann halt morgen Vormittag da. Morgen müssen wir leider unser Boot wieder abgeben, denn die wunderschöne Hausbootwoche ist zu Ende. 😢

Auf dem Wasser und an den Ufern ist wirklich viel zu sehen: Seeadler, Reiher, Gänse, Kraniche, Möwen, Schwäne, Kormorane … ja sogar Rehe:

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: