Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Archiv für die Kategorie ‘meer’

Fotochallenge „Wasser“

Heute mache ich mit bei Rolands von ROYUSCH-UNTERWEGS Wöchentlicher Fotochallenge zum Thema „Wasser“ mit meinem Sehnsuchtsort, dem MEER … so blau wie der Himmel – bei einem Urlaub in Kroatien:

Am Ostseestrand

So groß und einfach die Welt am Strand,

nur Wind und Wolken, nur Meer und Sand.

Carl Peter Fröhling (*1933)

Fundstück der Woche 🪨 der glücksbringende Hühnergott

Könnt ihr das Loch im Stein sehen? Das ist ein Hühnergott – einer von vielen, die es am Ostseestrand zu finden gibt … und er soll sogar Glück bringen.

Diese Feuersteine sind meist schwarz und mit weißen Krusten aus Kreide, auch mit Kristallen oder fossilen Einschlüssen durchzogen. Brandung, Verwitterung oder Reibung durch Sand und andere Steine lösen die Einschlüsse, waschen die weiche Kreide aus und hinterlassen so tiefe Hohlräume oder – wenn’s ein richtiger Hühnergott ist – sogar ein Loch.

Der Glaube, dass Hühnergötter Glück bringen, ist uralt und nicht komplett belegt. Egal. Schön sind sie allemal! 💙

Bild

💙☀️ Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer! 🌊

🐸 Franjo reist … an die Ostsee ☀️💙

In den Pfingstferien ist unser Frosch Franjo mit uns eine Woche an die Ostsee gereist. Wir waren in einem hübschen Ferienhaus gleich am Strand von Schönhagen, zwischen Eckernförde und der Schleimündung gelegen. Die Tage waren nach den letzten Monaten wirklich ausgesprochen schön und haben für die sehr nötige Erholung gesorgt.

In den nächsten Blogbeiträgen berichte ich mehr über Strand, Steilküste, Ostsee und drumrum.

… und wer mehr von Frosch Franjo erfahren möchte, schaut gerne hier.

Wolkenlos in Timmendorfer Strand 💙

Am Ende der Seeschlösschen-Seebrücke in Timmendorfer Strand und damit 5 m über der Ostsee haben wir lecker zu Mittag gegessen. Hier in dem asiatisch anmutenden Gebäude im Restaurant „Wolkenlos“ gab es auf der sonnigen Terrasse für mich sehr leckere Matjesfilet mit hausgemachter Sauce und Bratkartoffeln.

Außerdem hat Timmendorfer Strand noch eine wunderschöne Strandpromenade, sehr! leckeres Softeis, glasklares Ostseewasser und eine der größten Buddha-Sammlungen Deutschlands. ☺️

Hatte ich schon gesagt, dass ich das Meer liebe?

Möglicherweise wiederhole ich mich, dennoch: Das Meer – egal welches, egal bei welchem Wetter – ist mein Sehnsuchtsort. 💙

Hörst du was das Meer dir sagt,
wenn am Strand die Wellen brechen?
seltsam, dass der Mensch doch glaubt,
nur mit Worten kann man sprechen.“

Stephan Lentz

💙 endlich wieder Meer 💙

Nach ein paar Tagen in Hamburg und einem Kurzbesuch im schönen Lübeck ging es für uns weiter an die Ostsee. Ich hatte – schon weit vor Corona – in der Lübecker Bucht ein hübsches Ferirnhäuschen in Pelzerhaken, einem Ortsteil von Neustadt in Holstein gebucht und bin wirklich froh, dass wir wieder reisen und uns am Meer ein paar Tage erholen dürfen.

Am schwarzen Strand von Ajuy

Der tiefschwarze feine Sandstrand von Ajuy ist ein sehenswertes Ausflugsziel auf Fuerteventura. Besonders schön ist der Kontrast zum blauen Meer und den weiß aufschwäumenden Wellen. Baden ist jedoch wegen der starken Brandung und Strömung nicht zu empfehlen, eher ein kurzer Spaziergang rechts vom Strand auf die Klippe mit dieser wunderbaren Aussicht auf den Strand und das Dörfchen Ajuy.

 

Mirador de las Peñitas

Der Aussichtspunkt Mirador de Las Peñitas in Betancuria zeigt einen wunderbaren Ausblick auf eine Oase mitten in der bergigen Wüstenlandschaft. Ein unterirdischer Fluss unter der Schlucht Barranco de Las Peñitas tritt hier an die Oberfläche und bildet einen kleinen See, bewachsen von endemischen Pflanzen.

Ein toller Ausblick hinunter zum Meer.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: