Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Am Strand von Fuerteventura ☀️

Collect Moment
Not Things

☺️

Am Meer fühle ich mich frei, ruhig, stark, glücklich … immer mehr spüre ich, dass es mein Kraftort ist.

2020 – Im Schlosspark im Januar

Erst nochmal: Ein gutes 2020 für euch!!!

In unseren Schlosspark gibt es einen von vielen Enten gern besuchten kleinen Teich und mitten drauf eine Insel mit Bäumen und Sträuchern. Sicherlich wieder ein schönes Fotoprojekt, die kleine Insel zu besuchen und hier monatlich ein Foto im Jahreslauf zu zeigen.

So wie letztes Jahr „s Bänkle“ und in den Jahren davor das „Jahresbäumchen“ und das „Lieblingsplätzchen„.

#bestnine2019

Kommt alle gut ins neue Jahr, viel Glück und bleibt oder werdet gesund!!! 🎉🍀🍾❤️

Mein 2019 war erlebnis- und arbeitsreich, hatte VIELE schöne Momente aber leider auch sehr schmerzliche … 2020 wird’s hoffentlich bunt, gesund und glücklich! 😊

#bestnine2019 #happynewyear

Bamberg – Blick auf die Stadt von der Residenz

Vom Rosengarten der Neuen Residenz – hat man einen wunderschönen Ausblick über die Dächer der Altstadt Bambergs:

Gute Reise!

Man sieht die Sonne langsam untergehen und ist erschrocken, wenn es plötzlich dunkel ist.
Franz Kafka (1883-1924)

Komm gut da an, wo deine Reise dich hinführt!

Der Jenner im Berchtesgadener Land

Diesen Sommer war ich innerhalb von 7 Wochen mehr als 7.000 km arbeitend in Bayern und Baden-Württemberg unterwegs. Das Projekt führte mich u.a. bis ins Berchtesgadener Land und in einer Mittagspause, die ich kurzerhand, weil es so schön war, auf 4 Stunden verlängert habe, war ich auf dem Gipfel des Jenner, auf meinem heutigen Foto rechts im Bild. Der 1874 m hohe Berg in den Berchtesgadener Alpen ist einer der wenigen der Region, auf den man mit einer Seilbahn hochfahren kann.

Von hier oben hat man einen sehr schönen Blick aufs Berchtesgadener Land, den Watzmann und vor allem den 1.200 m tiefer liegenden Königssee. Die Bahn benötigt nur rund 15 Minuten, bis man die Bergstation erreicht und nach einer leichten, nur ca. 20minütiger Wanderung steht man direkt neben dem Gipfelkreuz.

Wer mal in der Gegend ist, sollte unbedingt hochfahren … oder -wandern.

Vietnam Tag 8 – Die Paradieshöhle Động Thiên Đường

Ein Highlight jagt das nächste und heute steht noch etwas ganz besonderes auf dem Plan: Die Động Thiên Đường – die sagenhafte Paradieshöhle im Nationalpark Phong Nha-Kẻ Bàng.

Die Paradies-Höhle wurde erst 2005 entdeckt, damals auf 5 km Länge geschätzt und ist bis heute zu einer Länge von 31 km erkundet, das ist aber noch nicht das Ende!

Der Eingang zur Höhle muss sich aber erstmal erarbeitet werden, denn es geht 500 Stufen (oder einen steilen geteerten Weg) hinauf. Über Holztreppen können Besucher dann erstmal 200 Stufen hinabsteigen – schon hier zeigen sich gigantische Ausmaße! – und nun über lange Holzstege und Plattformen – es gibt hier unterirdische Seen und Flüsse! – ca. 1 km in die Höhle hineinlaufen und bizarrste Formationen an der Höhlendecke und am Boden bestaunen. Die Höhle ist hier zwischen 30 bis 150 m breit und bis zu 83 m hoch. Wir sind sprachlos!

… und wir finden den Osterhasen, genau passend zum heutigen Tag, dem Ostersonntag, an dem wir die Höhle besuchten:

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: