Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Archiv für die Kategorie ‘Blumen’

Vietnam Tag 2 – eine Radtour durch die Trockene Halongbucht bei Ninh Bình 🚲

Nach der zauberhaften Bootsfahrt in der Trockenen Halongbucht sind wir hungrig und essen auf dem Weg zum Hotel in einem kleinen Lokal ein weiteres typisches und leckeres Menü … mit einem Reisschnaps zum Schluss.

Das Hidden Charm Ninh Binh wird uns für die nächsten zwei Nächte beherbergen und wir sind begeistert.

(Das Glasfenster zwischen Bade- und Schlafzimmer ließ sich mittels Knopfdruck in eine Milchglasscheibe verwandeln. 😉)

Wir ruhen uns ein Stündchen aus, trinken Tee und starten dann zu einer gemütlichen Radtour. Zuerst geht´s durch den kleinen Ort Tam Cốc, ein typischer Urlauberort mit kleinen Läden und Lokalen am Straßenrand, weiter an großen Reisfeldern vorbei, immer gemütlich entlang einer langen Ebene mit den typischen einzeln herausragenden Karstbergen. Kommt mit auf ein paar Ausschnitte unserer Radtour.

Hier meine kleine Reisegruppe – ohne mich – dafür mit Huong, unserem Guide in Nordvietnam.

Zum Schluss besuchen wir noch eine in den Felsen gehauene Klosteranlage, die so spektakulär ist, dass sie einen eigenen, den morgigen Beitrag verdient hat. 

Nach einer Runde im Pool lassen wir den Abend mit einem Cocktail in der Hotelbar ausklingen.

Morgen: die Tam Cốc-Bích Động-Pagode

 

Vietnam Tag 2 – Lotus und Wasserbüffel … wie im Reiseführer

Mit Vietnam habe ich immer Lotusblüten und Wasserbüffel verbunden, in jungen Jahren hatte ich ein Kinderbuch, bebildert mit Kindern mit den typischen Reisstrohhüten, die auf den Rücken von Wasserbüffeln in Reis- und Lotusfeldern spielten. Genau das fiel mir wieder ein, als ich nach der schönen Bootfahrt in der Trockenen Halongbucht um ein reich blühendes Lotusfeld spazierte und auf einmal daneben Mutter und Kind Wasserbüffel auftauchten. 🐃🌸😊

Primel im Garten

Primeln, die ich im Frühjahr geschenkt bekomme oder mir selber kaufe, setze ich – wenn sie verblüht sind – immer in meinen Garten. Dort kommen sie mit etwas Glück dann im nächsten Jahr (manchmal) wieder. In dieser hübschen hier steckt noch etwas Morgentau.

Primeln, auch Schlüsselblumen genannt, gelten als Symbol für Frühling, Jugend, Unschuld und Hoffnung. Schenkt man eine Primel, sagt diese: „Gib mir den Schlüssel zu deinem Herzen.“ Der Legende nach ist Petrus einst der Schlüsselbund zur Himmelspforte entglitten, zur Erde gefallen und dort, wo er die Erde berührte, sei die Schlüsselblume entstanden. Ein Engel holte den Schlüsselbund zurück, die Blumen blieben aber zur Erinnerung stehen. 

Ich bin’s … die Hyazinthe 😊

Danke allen fürs Mitraten gestern. Von Lilie bis Lakritz – 🤣 – war ja wieder einiges und auch richtige Vermutungen dabei.

Ich liebe sie sehr, die zarte Hyazinthe … besonders ihren Duft.

Wer bin ich?

Na, wer erkennt mich?

💙 Scilla 💙 Blaustern 💙 Sternhyazinthe 💙

Fanjo und ich waren ja am Wochenende im Auwald – Bärlauch pflücken. Und zwischen dem vielen saftig leuchtenden Grün blinzelte es hier und dort leuchtend blau. Überall blüht der Zweiblättrige Blaustern (Scilla bifolia), auch Sternhyazinthe genannt – er liebt die nährstoffreichen Böden im Auwald.

Der Blaustern gehört zu den Liliengewächsen, treibt Ende Februar aus und blüht dann nur kurz zwischen März und April mit ein bis sechs Blüten in grau-blau bis violett, sehr selten weiß.

Seinen wissenschaftlichen Namen Scilla hat er übrigens aus der griechischen Mythologie vom Ungeheuer Skylla. Das sechsköpfige Monster lauerte in einer Meerenge auf vorbei fahrende Schiffe und fraß alles, was vor seine Mäuler schwamm. Sogar Odysseus, der durch selbige Meerenge fuhr, verlor sechs seiner Gefährten an Skylla.

Scilla bifolia ist lt. Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt, darf nicht abgerissen oder entnommen werden. Nach altem Aberglauben darf man nicht einmal an den Blüten riechen, sonst bekommt man Sommersprossen. Tja … zu spät! ☺️

Sonntagslächeln

Scilla und ich wünschen einen schönen Sonntag!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: