Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Archiv für die Kategorie ‘Pflanzen’

Himmelschlüsselchen oder Schlüsselblumen

Schlüsselblumen (Primula veris) findet man nach ersten sonnigen Tagen im Frühjahr gerne in lichten Wäldern oder auf Magerwiesen.

Ihre Blüten schmecken honigsüß und können gerne als Dekoration für Süßspeisen verwendet werden; junge Blätter schmecken gut als Salat oder Spinatersatz.

In der Pflanzenheilkunde wird die Schlüsselblume als Tee oder Tinktur vielfältig eingesetzt, z.B. gegen Pickel oder Akne, Husten, Fieber oder Kopfschmerzen.

Scharbockskraut … kleine goldene Sonnen im Wald

Die leuchtend gelben Blüten des Scharbockskrauts (Ranunculaceae) sind mit die ersten, die im ganz frühen Frühjahr an sonnigen Stellen in Wäldern zu finden sind.

In den Blätter des Scharbockskrauts steckt viel Vitamin C, es wird u.a. gegen Frühjahrsmüdigkeit, Hautunteinheiten oder auch Warzen angewendet.

Sonntagslächeln vom Huflattich

Der Huflattich (Tussilago farfara) ist eine der ersten Frühjahrsblumen und was ihn auch besonders macht: zuerst erscheinen die Blüten und erst später die Laubblätter.

Besonders bekannt ist der Huflattich als Heilmittel bei Husten und andern Atemwegserkrankungen.

Auf jeden Fall lächelt er nett und wünscht euch einen schönen Sonntag!

Schneeglöckchen

März

Und aus der Erde schauet nur
Alleine noch Schneeglöckchen;
So kalt, so kalt ist noch die Flur,
Es friert im weißen Röckchen.

Theodor Storm (1817 – 1888)

Erste Frühlingsboten: Weidenkätzchen

Weidenkätzchen, erst weiß und pelzig, sobald die Sonne ein wenig Wärme schickt honiggelb und von Bienen umschwirrt.

Bitte nicht pflücken: sie sind eine wertvolle erste Nahrungsquelle für Bienen und stehen unter Naturschutz.

Frühlingt es schon?

… sieht mal so aus! ☺️

Schönes Wochenende!

Der Lenzrose ins Auge geschaut

Alle Jahre wieder blüht unsere Lenzrose. Schööööön! 💗

Lenzrosen sind Kreuzungen aus der wilden Lenzrose (Helleborus orientalis) und verschiedenen anderen Helleborus-Arten. Im Gegensatz zu ihren zartweißen Verwandten, den Christrosen, gibt es Lenzrosen von 10 bis 50 cm Wuchshöhe und mit Blüten von weiß über gelb, rosa und rot bis zu lila und fast schwarz. Sie sind robuster und blühen von Januar, wenn sie wie meine nochmal kräftig beschneit werden, bis weit in den Mai

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: