Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Beiträge mit Schlagwort ‘storch’

💚 TRAURIGES AUS DEM STORCHENNEST 2017 💚 … KEIN SONNTAGSLÄCHELN 😪

Gestern hatte ich ja von Angriffen fremder Störche berichtet und davon, wie toll das unser Storchenpaar macht, seine Jungen durchzubringen. 

Zur gleiches Zeit als der Blogartikel erschien, waren unsere Storchenkinder leider schon tot. Am Vortag nachmittags gab es hier ein kurzes aber ziemlich schweres Gewitter mit Sturm und Starkregen. Die Kleinen wurden trotz Schutz der Mutter, die fast selbst vom Nest geweht wurde, furchtbar nass. Leider wurde es gegen Abend nicht nochmal sonnig, sondern auch eher kühl. Abends gab es noch Bewegung im Nest. Heute morgen leider nicht mehr. 

Die Eltern liegen oder stehen bei Ihnen und versuchen, sie aufzuwecken. Ein soooo trauriges Bild. 

Ach Mensch!!! 😪😪😪

💚 NEUES aus dem Storchennest 2017 💚 – nur für starke Nerven 😱

Storchenangriffe von Storchenpaaren aus benachbarten Orten sind von Beginn an leider an der Tagesordnung. Ich brauche dringend Blutdrucksenker!!! 😱😱😱

Die Paare, die „unser“ Nest angreifen, haben selbst dieses Jahr kurz aber leider unerfolgreich in den Nachbarorten gebrütet und nun einfach „nichts mehr zu tun“. Sie kommen, um zu stören. Anhand der Beringung kann man die Terroristen genau zuordnen. Dingfest machen und damit für Ruhe in unserem Nest sorgen, kann man leider nicht. Natur eben!

Die Eltern haben die Angreifer bisher erfolgreich abwehren können, meist waren beide zum Glück da, wenn angegriffen wurde, da wird dann laut geklapptert, sich an den Schornstein gedrückt und es floss auch bereits Blut.

Vor 2 Tagen abends das: Die Eltern sind nun schon mal beide unterwegs zum Futterholen und die Kleinen allein zu Haus. Der Fremdstorch fliegt ins Nest, packt ein Junges am Kragen und versucht es rauszuschmeißen. Die anderen beiden liegen ganz klein zusammengekrümmt in der Nestmitte und stellen sich tot. Da gings echt um Sekunden. Wären Mutter oder Vater nicht rechtzeitig gekommen, wäre es zumindest für den einen, vielleicht sogar für alle zu spät gewesen. Momentan sind noch alle drei im Nest, aber es wird und wird nicht ruhiger.

Zum Erfolg der Aufzucht ließ uns unser Storchenbeauftragter (ja, den gibts tatsächlich! Der heisst „Weißstorchbeauftragter“ und wird vom Regierungspräsidiums Tübingen ernannt ) wissen: Bei unserem Brutpaar ist ja nur einer beringt. Da weiß man das Alter und dass der Stroch erst seinen 2. Sommer erlebt. Eigentlich zu jung, um seine Brut durchzubringen. Man nennt das auch „er hat noch nicht seine vollständige Anzuchtreife erreicht.“ Aber mal sehen.

Es bleibt spannend!

💚 NEUES AUS DEM STORCHENNEST 2017 💚… Moonwalk-BABY 😎😂

Drei Wochen sind unsere Storchenkinder jetzt alt. Was sind die schon wieder gewachsen!!! 😳😊 

Und falls jemand gedacht hat, ihnen fehlen die langen Beine: Stimmt nicht! Sie knien im Nest. Der rechte zeigt sie uns hier bei seinem coolen Moonwalk (Ton an!) … und die Verdauung funktioniert auch perfekt. Scheint ihm schxxxegal zu sein, dass er beobachtet wird. 😉

Dennoch wird fast jeden Tag gekämpft. Manchmal ist es ein einzelner Storch, andermal immer wieder ein Storchenpaar, das auf den benachbarten Schornstein kommt und das Nest erobern will. Da wird geklappert, was das Zeug hält. Und die Kleinen legen sich wie kleine Fellknäuel ganz still und unbeweglich in die Mitte des Nests. Hin und wieder kommt es doch zu heftigen Kämpfen, Vater und Mutter Storch versuchen mit allen Mitteln, ihr Nest zu verteidigen und die Angreifer zu verjagen. Bisher gelingt’s. Hoffentlich auch weiter! 

💚 Neues aus dem Storchennest 2017 💚 … ein Verlust 😢 & drei muntere Storchenkinder 👶🏽👶🏽👶🏽

Nach Storchenküken No. 1 & 2 vor 8 Tagen schlüpfte 2 Tage später No. 3 und letzten Freitag No. 4. 

Storchenkind No. 4 lebt seit gestern Abend leider nicht mehr. 😢 Es war besonders klein, vielleicht auch krank und hat nichts gefressen. 

Wie das in der Natur so ist, wird alles wieder verwertet. Die Mutter hat es anverdaut und den restlichen 3 – wirklich sehr fidelen – Jungstörchen verfüttert. Die sehen toll aus!!! Sind schon gewachsen und ahmen ihre Eltern nach, indem sie sich wie die Großen putzen. Ei No. 5 liegt noch.

💚 Neues aus dem Storchennest 2017 💚 … Wintereinbruch 


… ein Foto von gestern nach dem Wintereinbruch über Nacht.

Unsere beiden Störche machen das suuuuper und geben sich alle Mühe, ihre fünf Eier auch im Tiefschnee warm zu halten. Sie wechseln sich bei der Brutpflege ab und kommen so hoffentlich über diese fürchterlichen Tage! Großartig!!! 💚

💚 Neues aus dem Storchennest 2017 💚


Zwischen dem 4. und 14. April legte Frau Störchin alle zwei Tage ein Ei, so dass sie nun fünf Eier ausbrütet. Es ist weiter Geduld gefragt: Störche brüten um die 33 Tage. 

Auch die letzte Woche mit Schnee und starken Minusgraden haben die werdenden Eltern überstanden.

Daumendrücken nicht vergessen!

💚 Das erste Ei ist da!!! 💚 … unsere Laupheimer Störche werden Eltern 😊

Besondere Vorkommnisse erfordern besondere Maßnahmen – deshalb ausnahmsweise heute noch ein zweiter Beitrag bei „one photo a day“:

💚 Storchen-Update: Das 1. Ei ist da! 💚

Seit einem Monat sind die beiden Störche wieder da. Frau Störchin (unberingt) und Herr Storch (geb. 2015 in Herbolzheim AR872) – nennen wir ihn einfach „Herbert“ – haben gestern ihr 1. Ei gelegt. 😊

Jetzt heißt’s: Daumen drücken, dass es noch mehr werden (üblich wären 3-5 Eier) und dass das Wetter hält und es nicht wieder so schlimmen Regen und Sturm gibt, wie letztes Jahr, als die drei frisch geschlüpften Storchenkinder starben. 

Ansonsten bleibt nur Warten. Störche brüten um die 33 Tage. 

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: