Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Beiträge mit Schlagwort ‘storch’

💚 NEUES AUS DEM STORCHENNEST 2017 💚… Moonwalk-BABY 😎😂

Drei Wochen sind unsere Storchenkinder jetzt alt. Was sind die schon wieder gewachsen!!! 😳😊 

Und falls jemand gedacht hat, ihnen fehlen die langen Beine: Stimmt nicht! Sie knien im Nest. Der rechte zeigt sie uns hier bei seinem coolen Moonwalk (Ton an!) … und die Verdauung funktioniert auch perfekt. Scheint ihm schxxxegal zu sein, dass er beobachtet wird. 😉

Dennoch wird fast jeden Tag gekämpft. Manchmal ist es ein einzelner Storch, andermal immer wieder ein Storchenpaar, das auf den benachbarten Schornstein kommt und das Nest erobern will. Da wird geklappert, was das Zeug hält. Und die Kleinen legen sich wie kleine Fellknäuel ganz still und unbeweglich in die Mitte des Nests. Hin und wieder kommt es doch zu heftigen Kämpfen, Vater und Mutter Storch versuchen mit allen Mitteln, ihr Nest zu verteidigen und die Angreifer zu verjagen. Bisher gelingt’s. Hoffentlich auch weiter! 

💚 Neues aus dem Storchennest 2017 💚 … ein Verlust 😢 & drei muntere Storchenkinder 👶🏽👶🏽👶🏽

Nach Storchenküken No. 1 & 2 vor 8 Tagen schlüpfte 2 Tage später No. 3 und letzten Freitag No. 4. 

Storchenkind No. 4 lebt seit gestern Abend leider nicht mehr. 😢 Es war besonders klein, vielleicht auch krank und hat nichts gefressen. 

Wie das in der Natur so ist, wird alles wieder verwertet. Die Mutter hat es anverdaut und den restlichen 3 – wirklich sehr fidelen – Jungstörchen verfüttert. Die sehen toll aus!!! Sind schon gewachsen und ahmen ihre Eltern nach, indem sie sich wie die Großen putzen. Ei No. 5 liegt noch.

💚 Neues aus dem Storchennest 2017 💚 … Wintereinbruch 


… ein Foto von gestern nach dem Wintereinbruch über Nacht.

Unsere beiden Störche machen das suuuuper und geben sich alle Mühe, ihre fünf Eier auch im Tiefschnee warm zu halten. Sie wechseln sich bei der Brutpflege ab und kommen so hoffentlich über diese fürchterlichen Tage! Großartig!!! 💚

💚 Neues aus dem Storchennest 2017 💚


Zwischen dem 4. und 14. April legte Frau Störchin alle zwei Tage ein Ei, so dass sie nun fünf Eier ausbrütet. Es ist weiter Geduld gefragt: Störche brüten um die 33 Tage. 

Auch die letzte Woche mit Schnee und starken Minusgraden haben die werdenden Eltern überstanden.

Daumendrücken nicht vergessen!

💚 Das erste Ei ist da!!! 💚 … unsere Laupheimer Störche werden Eltern 😊

Besondere Vorkommnisse erfordern besondere Maßnahmen – deshalb ausnahmsweise heute noch ein zweiter Beitrag bei „one photo a day“:

💚 Storchen-Update: Das 1. Ei ist da! 💚

Seit einem Monat sind die beiden Störche wieder da. Frau Störchin (unberingt) und Herr Storch (geb. 2015 in Herbolzheim AR872) – nennen wir ihn einfach „Herbert“ – haben gestern ihr 1. Ei gelegt. 😊

Jetzt heißt’s: Daumen drücken, dass es noch mehr werden (üblich wären 3-5 Eier) und dass das Wetter hält und es nicht wieder so schlimmen Regen und Sturm gibt, wie letztes Jahr, als die drei frisch geschlüpften Storchenkinder starben. 

Ansonsten bleibt nur Warten. Störche brüten um die 33 Tage. 

Er ist wieder da! 😊


… und er ist nicht allein. 😊😊😊

Ein bisschen schmutzig und zerzaust nach diesem Morgen mit Sturm und Schnee, aber kräftig dabei, das Nest zu säubern. Heute früh habe ich ihn das erste Mal gesehen; eine Mitarbeiterin des daneben gelegenen Seniorenheims erzählte mir, dass sie zu zweit sind und sich seit wenigen Tagen am Nest zu schaffen machen. 

Hoffen wir mal, dass sie sich im Nest wohl fühlen und ihren Nachwuchs vielleicht dieses Jahr durchbringen. Letztes Jahr endete es leider nicht so glücklich für die drei kleinen Störche.

Die Babys sind da. 😊 Es sind Drillinge! 👶🏻👶🏼👶🏽


Vor kurzem habe ich ja von den Störchen berichtet, die dieses Jahr zum ersten Mal im Nest auf unserer örtlichen Brauerei Platz genommen haben. Zum Artikel geht’s hier

Nun saß einer der beiden Störche – sie wechseln sich beim Brüten und der Pflege ab –  seit Wochen (und bei richtigem Mistwetter!) im Nest, ein gutes Zeichen. Störche brüten ca. 33 Tage. Noch letzten Samstag war ein Bekannter auf dem nahestehenden Kirchturm und konnte 3 Eier im Nest erkennen. Es bestand jedoch die Gefahr, dass die Eier taub sind. Die Störchin ist noch relativ jung, da passiert das oft. 

Wir waren gestern früh auf dem Kirchturm und genossen die Aussicht auf unsre kleine Stadt. Nach mehr als einer Stunde, in der der Storch maximal einen Flügel rührte und den Schnabel von rechts nach links bewegte, haben wir allerdings beschlossen, wieder runterzugehen und haben zusammengepackt. Da steht der Storch plötzlich auf, als wollte er sagen: „Na gut, jetzt habt ihr lange genug gewartet, ich zeig euch meine Kinder.“ 😊

Drei winzig kleine graue Ministörche, maximal drei Tage alt. 

Die ersten Storchenbabys in unserer Stadt seit 89 Jahren. Urkundlich vermerkt war die letzte geschlüpfte Brut 1927. Einfach toll!

In ein paar Wochen, wenn sie etwas größer sind und beringt werden (und vor allem, wenn die Eltern mit der ganz jungen Brut nicht zu sehr gestört werden), werden wir eine neue Funk-Kamera in den Arm am Nest anbringen. Die Live-Aufnahmen aus dem Nest werden dann ins örtliche Altenheim übertragen.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: