Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Beiträge mit Schlagwort ‘störche’

Sonntagslächeln aus dem Storchennest 💚

Alles klar im Storchennest!
Super Ausblick und schön warm! 🐥🐥

Bewegte Bilder gibt’s hier.

Neues aus dem Storchennest 2019 😊 Vater, Mutter, ein schmerzlicher Verlust & zwei gut gewachsene Storchenkinder 🐥🐥

Ein schmerzlicher Verlust zu beklagen: Das Letztgeborene, das in der letzten Woche kaum gewachsen war, lebt leider nicht mehr. 😢 Vermutlich haben seine großen Geschwister ihm recht viel Futter weggefressen. Die beiden sehen aber toll aus, wachsen und gedeihen! 🐥🐥

Neues aus dem Storchennest 2019 😊 Vater, Mutter & 🐥🐥🐥

aus 4 Eiern wurden 3 Storchenküken 🐥🐥🐥
No. 1 und 2 *19.05.2019
No. 3 *24.05.2019

WUNDERBAR!

Gestern war ich zufällig am Monitor, als Vater Storch mit Futter kam und konnte beobachten, wie gefüttert wurde. Für eine Minute war die kleine Familie gemeinsam im Nest, bevor Mutter Storch zur Nahrungssuche wegflog.

Neues aus dem Storchennest 2019 😊 Sie sind wieder da!

Seit Montag ist Storch No. 1 im Nest, seit gestern früh ist No. 2 dazugestoßen und herzlich willkommen. Beide pflegen einander das Gefieder und schauen sich vom Horst auf dem Dach der örtlichen Brauerei unser Städtchen an.

Hoffentlich fühlen sie sich wohl bei uns und gründen hier ihre kleine Familie.

Letztes Jahr bezog leider nur ein Storch das Nest und im Jahr davor hatten wir ja leider nach 5 Storcheneiern, unglaublichen Bedingungen beim Brüten letzthin tatsächlich 3 muntere Küken, die leider nach einem schweren Regen in einer viel zu kalten Nacht starben.

Bitte Daumen drücken!!! 🙏🏻

learn to fly 


Vor 2 Tagen war ich beruflich in der Gegend um Günzburg unterwegs. Auf einem abgeernteten Getreidefeld auf einmal 8 Störche. Da musste ich einfach anhalten und schauen. 4 Eltern und 4 Jungstörche, die Jungen in der Mitte, an den Flanken je ein Elternstorch, immer mich, den Eindringlich scharf beobachtend. Kam ich zu nah, erhob sich einer der Eltern und die Jungen starteten mit ihm durch. Ein paar hundert Meter weiter ins nächste Feld, dann, kam ich erneut zu nahe, das selbe wieder. 

Sie üben nun, größere Strecken zu fliegen, in ein paar Wochen gehts schon in den Süden

💚 TRAURIGES AUS DEM STORCHENNEST 2017 💚 … KEIN SONNTAGSLÄCHELN 😪

Gestern hatte ich ja von Angriffen fremder Störche berichtet und davon, wie toll das unser Storchenpaar macht, seine Jungen durchzubringen. 

Zur gleiches Zeit als der Blogartikel erschien, waren unsere Storchenkinder leider schon tot. Am Vortag nachmittags gab es hier ein kurzes aber ziemlich schweres Gewitter mit Sturm und Starkregen. Die Kleinen wurden trotz Schutz der Mutter, die fast selbst vom Nest geweht wurde, furchtbar nass. Leider wurde es gegen Abend nicht nochmal sonnig, sondern auch eher kühl. Abends gab es noch Bewegung im Nest. Heute morgen leider nicht mehr. 

Die Eltern liegen oder stehen bei Ihnen und versuchen, sie aufzuwecken. Ein soooo trauriges Bild. 

Ach Mensch!!! 😪😪😪

💚 NEUES aus dem Storchennest 2017 💚 – nur für starke Nerven 😱

Storchenangriffe von Storchenpaaren aus benachbarten Orten sind von Beginn an leider an der Tagesordnung. Ich brauche dringend Blutdrucksenker!!! 😱😱😱

Die Paare, die „unser“ Nest angreifen, haben selbst dieses Jahr kurz aber leider unerfolgreich in den Nachbarorten gebrütet und nun einfach „nichts mehr zu tun“. Sie kommen, um zu stören. Anhand der Beringung kann man die Terroristen genau zuordnen. Dingfest machen und damit für Ruhe in unserem Nest sorgen, kann man leider nicht. Natur eben!

Die Eltern haben die Angreifer bisher erfolgreich abwehren können, meist waren beide zum Glück da, wenn angegriffen wurde, da wird dann laut geklapptert, sich an den Schornstein gedrückt und es floss auch bereits Blut.

Vor 2 Tagen abends das: Die Eltern sind nun schon mal beide unterwegs zum Futterholen und die Kleinen allein zu Haus. Der Fremdstorch fliegt ins Nest, packt ein Junges am Kragen und versucht es rauszuschmeißen. Die anderen beiden liegen ganz klein zusammengekrümmt in der Nestmitte und stellen sich tot. Da gings echt um Sekunden. Wären Mutter oder Vater nicht rechtzeitig gekommen, wäre es zumindest für den einen, vielleicht sogar für alle zu spät gewesen. Momentan sind noch alle drei im Nest, aber es wird und wird nicht ruhiger.

Zum Erfolg der Aufzucht ließ uns unser Storchenbeauftragter (ja, den gibts tatsächlich! Der heisst „Weißstorchbeauftragter“ und wird vom Regierungspräsidiums Tübingen ernannt ) wissen: Bei unserem Brutpaar ist ja nur einer beringt. Da weiß man das Alter und dass der Stroch erst seinen 2. Sommer erlebt. Eigentlich zu jung, um seine Brut durchzubringen. Man nennt das auch „er hat noch nicht seine vollständige Anzuchtreife erreicht.“ Aber mal sehen.

Es bleibt spannend!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: