Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Archiv für die Kategorie ‘Gedanken’

Jedem leisen Verfärben lausch ich mit stillem Bemühn …

Jedem leisen Verfärben
lausch ich mit stillem Bemühn,
jedem Wachsen und Sterben,
jedem Welken und Blühn.

Immanuel Geibel, dt. Lyriker und Dramatiker (1818-1884)

Sonnenuntergang

Das Fräulein stand am Meere
Und seufzte lang und bang,
Es rührte sie so sehre
Der Sonnenuntergang.

Mein Fräulein! sein Sie munter,
Das ist ein altes Stück;
Hier vorne geht sie unter
Und kehrt von hinten zurück.

Heinrich Heine (1797 – 1856)

Das Monatsmotto „Buchstaben“ – „T“ im August

„T“ ist also der Buchstabe des Monats August im zweiten Jahr meines Monatsmottos.

„T“ wie Tür oder Tor

Jeder kehre vor seiner eigenen Tür und die Welt ist sauber.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Diese traumhaft schöne und handwerklich großartig gefertigte Doppeltür fand ich in Nördlingen.

… du, lieber Leser bist herzlich eingeladen mitzumachen und zum Motto selbst auf deinem Blog etwas zu posten und mir in die Kommentare meines Monatsbeitrages deinen Beitrag zu verlinken. Dabei ist es ganz egal, ob du ein Foto vom „Monatsbuchstaben“ oder von einer Sache, einem Ding, einer Begebenheit, die mit dem Buchstaben beginnt, bloggst. Vielleicht findest du ja auch etwas in deinem Archiv?! Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen. Eine Bitte habe ich noch: Getreu meinem Blognamen „ONE photo a day“ sollte es sich nur um EIN Foto pro Beitrag handeln.

Botanischer Garten Erlangen … Blühendes Buntes 💗

Es schauen die Blumen alle
zur leuchtenden Sonne hinaus,
es nehmen die Ströme alle
zum leuchtenden Meere den Lauf.

Es flattern die Lieder alle
zu meinem leuchtenden Lieb;
Nehmt mit meine Tränen und Seufzer,
ihr Lieder, wehmütig und trüb.

Heinrich Heine (1797 – 1856)

Botanischer Garten Erlangen … Grünes & Rundes 💚

Die besten Entdeckungsreisen macht man nicht in fremden Ländern, sondern indem man die Welt mit neuen Augen betrachtet.

Marcel Proust (1871 – 1922)

So eine Schönheit! ☺️

Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt, um dir ihr Leben zu schenken.

Christian Morgenstern (1871 – 1914)

An einem Sommerabend – Sonnenuntergang mit Sichelmond 🌙

Der Blick vor einigen Tagen von meinem Bürofenster unterm Dach Richtung Sonnenuntergang, Sichelmond und unserer Peter & Paul-Kirche.

Wer immer nur nach dem Zweck der Dinge fragt, wird ihre Schönheit nie entdecken.

Halldór Kiljan Guðjónsson (1902-1998) isländischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger

Hatte ich schon gesagt, dass ich das Meer liebe?

Möglicherweise wiederhole ich mich, dennoch: Das Meer – egal welches, egal bei welchem Wetter – ist mein Sehnsuchtsort. 💙

Hörst du was das Meer dir sagt,
wenn am Strand die Wellen brechen?
seltsam, dass der Mensch doch glaubt,
nur mit Worten kann man sprechen.“

Stephan Lentz

Das Monatsmotto „Buchstaben“ – „R“ im Juni

„R“ ist also der Buchstabe des Monats Juni im zweiten Jahr meines Monatsmottos.

„R“ wie Reise. ☺️

„Reisen – zuerst macht es dich sprachlos, dann verwandelt es dich in einen Geschichtenerzähler.“ sagte Ibn Battuta, Muslimischer Rechtsgelehrter und Reisender (1304 – 1368).

Endlich können wir wieder reisen – zwar mit einigen Einschränkungen und immer mit der nötigen Vorsicht und dem nötigen Abstand – lieber mit weniger, als zu vielen Kontakten – aber wir können! ☺️ Ich reise unglaublich gerne, egal ob in die weite Ferne oder die nähere Umgebung, lerne neue Gegenden und Gebräuche kennen, schnuppere einfach gerne die Luft „woanders“. Und ich gebe zu: es hat mir ehrlich gefehlt!

Die letzte Reise war meine wirklich tolle Fastenwanderwoche im März an den Chiemsee; unsere geplante Osterreise haben wir coronabedingt aufs nächste Jahr verschoben … aber da hat man doch etwas, auf das man sich freuen kann! 😉

Mein Mottobeitrag kommt deshalb mal nicht am 1. des neuen Monats sondern erst heute, da wir gestern endlich wieder mal verreist sind und zwar zuerst hierher: nach Hamburg:


Binnenalster

Nach ein paar Tagen hier gehts im Norden noch weiter … das erfahrt ihr dann sicher noch! 😊

Reist du gerne??? Gibt es eine Lieblingsgegend, ein Lieblingsland? Meinen Lieblingsort kann ich gar nicht so genau benennen; eist aber sicher: Er liegt am Meer!

… du, lieber Leser bist herzlich eingeladen mitzumachen und zum Motto selbst auf deinem Blog etwas zu posten und mir in die Kommentare meines Monatsbeitrages deinen Beitrag zu verlinken. Dabei ist es ganz egal, ob du ein Foto vom „Monatsbuchstaben“ oder von einer Sache, einem Ding, einer Begebenheit, die mit dem Buchstaben beginnt, bloggst. Vielleicht findest du ja auch etwas in deinem Archiv?! Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen. Eine Bitte habe ich noch: Getreu meinem Blognamen „ONE photo a day“ sollte es sich nur um EIN Foto pro Beitrag handeln.

langsam aber stetig 🐌

Ich fragte eine Schnecke, warum sie so langsam wäre.
Sie antwortete, dadurch hätte sie mehr Zeit, die Welt zu sehen.

Wolfgang J. Reus, dt. Journalist und Lyriker (1959 – 2006)

Die Weinbergschnecke (Helix pomatia) hat sogar eine eigene Website.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: