Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

… der Ameisensackkäfer (Clytra laeviuscula)

Ein toller Typ, der einen gewöhnlichen Start ins Leben hat: Die Käfereier werden von den Eltern mit Käferkot beklebt, in der Nähe eines Ameisennests abgelegt und da von den Ameisen in ihr Nest getragen. Dort ernähren sich die Larven von der Nahrung der Ameisenbrut und bauen weiterhin an ihrer Kothülle, die sie vor den Ameisen schützt. Sie verpuppen sich im Ameisennest in einem Sack und schlüpfen und verlassen dieses erst, wenn ihr Chitinpanzer hart genug ist, dass sie keiner Gefahr mehr ausgesetzt sind. Ameisensackkäfer, die angegriffen werden, stellen sich tot.

Sachen gibt’s! ☺️

Kommentare zu: "Zu Gast auf der wilden Möhre …" (4)

  1. Insekten, liebe Antje,
    werden uns alle überleben, gell. 😉
    Lieben Freitagsgruß
    moni

    Liken

  2. Anonymous schrieb:

    Interessant !!!!

    Liken

  3. Anonymous schrieb:

    Das ist ja sehr interessant !!!

    Liken

  4. Das ist ja interessant!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: