Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Ich kann mich erinnern, dass es in meiner Kindheit große Wiesen voller Wiesen-Schaumkraut gab … mittlerweile hat es der hübsche Kreutblütler auf die Rote Liste gefährdeter Arten geschafft.

Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis) blüht schon ab März bis Ende Juni mit weißen bis rosafarbenen Blüten auf feuchten Wiesen, ist sehr nektarreich und damit eine wichtige Futterpflanze für Bienen und Schmetterlinge.

Als Verwandter der Brunnenkresse ist es essbar, z.B. passen die feinen Blättchen gut in Salat oder klein gehackt in Frischkäse und Quark. Durch seine Senföle, Bitterstoffe und Vitamin C wirkt es als Heilmittel belebend.

Kommentare zu: "Zauberhaftes Wiesen-Schaumkraut" (4)

  1. Bei uns gab es große Lupinienfelder, aber heute sehe ich keine Einzige mehr.

    Gefällt 2 Personen

  2. Sehr schöne Aufnahme. Danke für’s teilen und auch die wertvollen Informationen. Wenn es aber schon so selten ist, dass es unter Artenschutz steht, sollte man es vielleicht lieber nur ansehen und nicht essen. 🙂 Ich wünsche einen wunderschönen Abend.

    Ganz liebe Grüße 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: