Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Kein Tempel, keine Pagode in Vietnam ohne Räucherwerk. Die Größe der Räucherstäbchen ist vielfältig, wir haben kleine Räucherkegel gesehen, Spiralen, die von der Decke hängen und stundenlang schwelen und ihren Duft verströmen bis hin zu meterlangen armdicken Räucherstäben. Je dringender die Bitte an die Götter, desto größer oder dicker sollten wohl die Räucherstäbchen sein. 😉

Auf unserer Radtour durch und um Huế herum konnten wir eine Räucherstäbchenproduktion besuchen.

Der kleine Familienbetrieb im Hof und Schuppen des Hauses war sehr schön anzuschauen und die flinken Hände bemerkenswert:

Kommentare zu: "Vietnam Tag 9 – in der Räucherstäbchenproduktion" (2)

  1. Toller Ausflug, liebe Antje,
    ich habe mir wirklich noch nie Gedanken darüber gemacht, wo und wie dieser Räucherdingens hergestellt werden.
    Guten Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: