Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

In Đồng Hới angekommen lernen wir Linh, unseren Guide für die nächste Tage kennen. Er spricht astreines Deutsch und bringt uns in unsere Unterkunft. Wir sind alle ziemlich hungrig und bitten ihn, an einer Garküche zu halten, die er empfehlen kann und in der wir inmitten Einheimischer etwas essen können. Das tut er gerne und so sitzen wir abends 21:00 bei noch immer über 25 Grad auf winzigkleinen Kunststoffstühlchen an winzigkleinen Kunststofftischchen an einer Straßenkreuzung im mittelvietnamesischen Đồng Hới und lassen uns eine wirklich superleckere Nudelsuppe mit reichlich Koriander und Mungbohnensprossen schmecken,

bevor er uns in unsere Unterkunft für die nächsten beiden Nächte, das Chaylap Farmstay bringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: