Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Wichtig: Wer dauerhaft Medikamente nimmt, sollte vor einer Fastenkur unbedingt Rücksprache mit seinem Hausarzt nehmen. Meine Ärztin hat mich gut beraten und in meinem Vorhaben bestärkt.

Los geht’s! Eine Woche Fastenwandern im Allgäu.

Schon 2 Tage bevor es zum Fastenwandern ging, hieß es lt. Anleitung: Wenn möglich bitte auf Koffein, Alkohol, Fleisch verzichten, leichte Kost zu sich nehmen und reichlich Tee und Wasser trinken.

Samstag ging’s los, also habe ich bereits am Donnerstag meinen geliebten Kaffee weggelassen, Alkohol trinke ich sowieso nur sehr, sehr selten und Fleisch oder Wurst esse ich seit fast 2 Jahren nur noch max. einmal die Woche. Das war also kein Problem. Ich hatte freitags Kopfschmerzen wie verrückt, hab ein wenig gefroren, sonst ging es mir aber gut.

Mit leichten Frühstück (Obst) im Magen fuhr ich also am Samstag ins Allgäu an den schönen Niedersonthofener See.

Wir wurden alle freundlich von der Fastenleiterin im Landhasthof, der unserer Fastengruppe komplett zur Verfügung stand, begrüßt und konnten erstmal unsere Zimmer beziehen. Meins war eine nette kleine Ferienwohnung mit Küche, Doppelbett und Badezimmer.

Eine Stunde nach Ankunft sollte das Kennenlernen im großen Aufenthaltsraum stattfinden, also erstmal auspacken und umschauen.

Bei der Vorstellungsrunde stellte sich heraus, dass ca. die Hälfte der 19 Teilnehmer das zum ersten Mal machen, die anderen bereits zwischen ein- und 10 Mal dabei sind. Ein gutes Zeichen für den Neuling wie mich, wenn Wiederholer da sind. Wir erfuhren alles wichtige über den Ablauf der kommenden Woche, so z.B. auch, dass alles kann und nichts muss. Geht es jemandem nicht so gut oder will man alleine sein, muss man an nichts teilnehmen. Jeder wie er mag! Will man nicht mitwandern, bleibt man halt da, will man keine Morgengymnastik oder keine Brühe, lässt man es halt! Sehr gut!!!

Wir gingen durchs ganze Haus und lernten die Räume für die Massagen, Sauna und das jederzeit offene Hallenbad kennen.

Highlight des ersten Tages war das gemeinsame „Glaubern“, so nennen die, die das nicht zum ersten Mal machen, das Trinken eines großen Glases Wasser mit Glauber- oder Bittersalz, welches dafür sorgt, den Darm zu entleeren. Hat gewirkt. 😉

Der Rest des Tages war zum Entspannen gedacht. Ich bin noch eine kleine Runde spaziert und habe in dieser Nacht 10 Stunden wie ein Stein geschlafen.

Kommentare zu: "Fastenwandern Tag 1 ☀️🥾🥾" (6)

  1. So schlimm hört es sich ja gar nicht an ! Bin gespannt was noch kommt !
    Kein Fleisch oder Wurst würde mir aber schon sehr schwer fallen und mein Hefeweizen würde mir schon auch fehlen das gebe ich zu !

    Gefällt 1 Person

  2. Eine Darmentleerung mit Glauber Bittersalz kann ich mir gut vorstellen, daß es dem Körper gut tut. Bin auch gespannt wie’s weiter geht.

    Gefällt 1 Person

  3. Die „Darmsanierung“ mit dem Glaubersalz kann man ja auch mal wieder daheim machen und auf Fleisch und Wurst verzichten, finde ich gut. Alles kann, nichts muss gefällt mir ebenfalls 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: