Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Nördlingen – in St. Georg

Die evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Georg mit dem weithin sichtbaren 90 m hohen Turm Daniel wurde 1427- 1505 im Stil der Spätgotik erbaut und ist das Wahrzeichen Nördlingens.

Es gibt viel zu sehen: einen kunstvoll geschnitzten barocken Hochaltar von van Leyden, die steinerne Kanzel, ein Relief von Ypser an der Orgelempore, die Orgel selbst mit über 3.400 Pfeifenoder auch den Herlin-Schrein aus dem Jahr 1462.

Mich interessiert heute jedoch das geschnitzte Chorgestühl aus den Jahren um 1500. Hier haben Schnitzer, darunter der lokale Kunstschreiner Hans Tauberschmidt dutzende Tier-, Menschenköpfe und Fabelwesen geschnitzt:

Kommentare zu: "Nördlingen – in St. Georg" (4)

  1. da sind ja üble Gestalten dabei !

    Gefällt 1 Person

  2. Beeindruckende Gesichter, liebe Antje,
    sehr individuell!
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt 1 Person

  3. Einzigartig, beeindruckend und wunderschön finde ich diese Schnitzereien. Und sie lassen viel Raum für eigene Interpretationen.

    Gefällt 1 Person

  4. […] letzten Tage bin ich mit Euch durch Nördlingen gegangen. Gestern waren wir in der Stadtpfarrkiche St. Georg und haben uns unter anderem ausgewählte Teile des das über 500 Jahre alte kunstvoll geschnitzte […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: