Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Vom Niederwalddenkmal kann man gemütlich durch die Weinberge nach Rüdesheim hinabspazieren oder man gleitet mit der Seilbahn aus dem Jahre 1954 – ihr Vorläufer wurde 1884 als Zahnradbahn erbaut – „über den Reben schwebend“ hinab ins hübsche Rüdesheim. 2004, im 50. Jubiläumsjahr der Kabinenbahn fuhr bereits der 30millionste Besucher mit ihr.

Mit ihr „landet“ man mitten in Rüdesheims Fußgängerzone. Hier gibt es allerlei zu sehen, besonders wohl die berühmte Drosselgasse, eine 140 m lange und nur 2 m breite Gasse mit gemütlichen Weinlokalen und Musik. Uns waren es zu viele Touristen, drum gingen wir – ein leckeres Eis verspeisend – gemächlich und auf Nebenwegen der Drosselgasse wieder hinunter zum Rhein, um nach Bingen überzusetzen.

Eine wirklich schöne entspannte Runde mit wunderbaren Aussichten auf Vater Rhein und Teile der sehr beeindruckende Landschaft des UNESCO Welterbes Oberes Mittelrheintal war das, einplanen sollten man dafür mindestens 4 Stunden Zeit, gerne natürlich länger.

Kommentare zu: "„Über den Reben schweben“ V … mit der Seilbahn hinunter nach Rüdesheim" (3)

  1. Ich als Nicht-Weintrinker kenne aber die Drosselgasse ! Bin auch schon durchgelaufen aber den Höhepunkt der Attraktion der ist auch schon ein paar Jahre her. Denke in den 70.und 80. Jahren war das Aktuell

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Antje Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: