Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

 

Die Kirche hat hübsche, vor allem alte Fenster. Ich habe jedoch ein modernes ausgesucht: Dank einer privaten Spende gibt es an der Nordseite der Kirche das Fenster „Licht der Welt“ geschaffen vom Schwabacher Künstler Heinrich K. Mangold. Dieser bezieht sich auf eine Geschichte aus dem Neuen Testament: Jesus erscheint zwei Jüngern auf deren Weg nach Emmaus. Er isst gemeinsamen mit Ihnen, bricht das Brot und in dem Moment, in dem sie ihn erkennen, entschwindet er. Veranschaulicht wird dieser Augenblick in einem Lichtwirbel, der die Jünger durchdringt … das „Licht der Welt“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: