Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Auf dem Johann-Sebastian-Bach-Platz vor St. Gumbertus stehen sich auf beiden Enden des Platzes auf zwei übermannshohen Sockeln zwei Köpfe, genannt Lech und Malsche gegenüber und schauen einander an. Geschaffen wurden diese 1991 genau wie das Anscavallo zwei Jahre später von Prof. Jürgen Goertz. Zu „Malsche“ konnte ich nichts finden, bei „Lech“ ließ sich der Künstler durch den Fluss Lech inspirieren.

Nix für Manni, ich weiß. 😉 Dennoch:
Die Kunst muss nichts. Die Kunst darf alles!
Ernst Otto Fischer (1918 – 2007)

Kommentare zu: "Ansbach – Lech und Malsche" (6)

  1. Nein Nix für Manni !!! Finstere Gestalten !!!! Bild 1 mit den Masken kannst du auf den Faschingsumzug gehen !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: