Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten. Helmut Newton

Gestern haben wir uns das Schloss von außen angeschaut, heute gehen wir hinein, gehen durch AusstellungsrĂ€ume und die spektakulĂ€re Wendeltreppe hinauf aufs Dach des 38 m hohen Mittelturms. 

Das wohl bekannteste Fotomotiv des Schlosses ist die gusseiserne Wendeltreppe im Mittelturm, entstanden nach den PlĂ€nen Karl Friedrich Schinkels, der den Mittelturm nachtrĂ€glich errichtete. Die freitragende Treppe mit 154 ca. 1 m breiten gusseisernen Stufen ist vollstĂ€ndig an den SeitenwĂ€nden verankert. Man muss schon schwindelfrei sein (oder wie ich immer schön an die Wand schauen 🙃), wenn man da hoch will. Zwei Angestellte Regeln ĂŒbrigens hier den Verkehr. Es geht einmal hoch und wenn alle oben sind, dĂŒrfen wieder welche runter. Besser so! 

Das Jagdschloss Granitz wurde 1837 bis 1846 auf Geheiß Wilhelm Malte 1. zu Putbus durch den Berliner Architekten Johann Gottfried Steinmeyer errichtet. Es diente der Familie zu Putbus zur Unterbringung (fĂŒrstlicher) GĂ€ste wĂ€hrend der Jagdsaison, denn das Waldgebiet Granitz, inmitten dessen das Schloss steht, war im 19. Jahrhundert eines der besten Jagdreviere in Norddeutschland. Friedrich Wilhelm IV., Otto von Bismarck oder Elizabeth von Arnim u.a.m. waren hier. 

Im Schloss finden wir – seinem Namen alle Ehre machend – umfangreiche Sammlungen von TrophĂ€en, historische Salons, Speisezimmer, Statuen … Seit mehr als 100 Jahren ist das Jagdschloss ein beliebtes Ausflugsziel. Auch wenn Jagd so gar nicht meins ist, hat es uns hier sehr gut gefallen. Besonders aber auch der wunderschöne Ausblick vom Dach des Mittelturms. Den gibts morgen! 

Kommentare zu: "Im Jagdschloß Granitz 🏰 auf der Insel RĂŒgen " (8)

  1. Das erste Bild ist klasse, eine tolle Perspektive und ein grandioses Motiv!!!

    GefÀllt 1 Person

  2. Es wimmelt ja regenrecht vor TrophÀen ! Beim ersten Foto wird es einem allein vom anschauen schwindelig !!! Mir gefÀllt es !!!

    GefÀllt 1 Person

  3. […] man das mutige Unterfangen auf sich genommen, die 154 Stufen der gusseisernen Treppe – ich berichtete gestern davon – im Mittelturm des Jadschlosses hinaufzusteigen, befindet man sich mit atemberaubendem Blick […]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefÀllt das: